Main menu

Hella und Hugo genießen den Sommertag

17th Aug 2012

Ich habe euch gestern von unserem Zuwachs berichtet. Die beiden Griechischen Landschildkröten „Hugo und Hella“ sind bei uns eingezogen. Regen dominierte aber gestern das Wetter und daher sind keine Bilder entstanden. Heute möchte ich euch ein paar Bilder vom ersten ganzen Tag zeigen. Die beiden sind sehr fit, aufgeweckt und bewegungsfreudig. Ich konnte die Tiere heute über 3 Stunden am Stück beobachten. Danach wurde es mir zu warm. :-P

Da meine Tiere in Übergangszeiten und auch zwischendurch immer wieder gerne Testudo Pre Alpin von Agrobs bekommen, habe ich natürlich auch probiert ob Hella und Hugo diese Wiesenkräuter fressen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Hugo frisst Agrobs sehr gut, auch wenn er vorher den untergemischten Löwenzahn und Wegerich als Vorspeise bevorzugte. Doch auch Hella ist begeistert von Agrobs. Seht selbst.

Ich bin sehr froh, dass beide Tiere das Futter gut fressen. Zwischendurch finde ich Agrobs einfach gut, weil es eine weitere Abwechslung zu den vielen Wildkräutern ist. Zwar sind das auch nur Wildkräuter aus dem Alpenvorland, aber die Mischung ist anders als man es selbst macht. Aus dem Grund füttere ich es nicht nur in Übergangszeiten oder bei Wildkrautmangel, sondern generell ein paar Mal im Monat.

Hella und Hugo haben auf jeden Fall viel Spaß im neuen Freigehege. Der alte Teich ist wie für die beiden gemacht. In Kürze wird Hella sich Hugo zwar mit einer weiteren Dame teilen müssen, aber auch dann haben die Tiere mehr als genug Platz. Und Hugo zu teilen ist vermutlich auch gut, denn eine Dame allein, ist für einen Bock in seinem ersten potenten Jahr sowieso nicht genug. Das würde Hella nur stressen.

Sie laufen sich öfter mal über den Weg, aber ich habe sie in den Stunden heute meistens allein gesehen. Wenn Hella auf der einen Seite vom Gehege unterwegs ist, ist Hugo meist auf der anderen. Das Frühbeet steht ja ziemlich mittig im Gehege. Sie sind also nicht aneinander gebunden, nicht gegenseitig anhänglich. Was mir zeigt das sie gut gemeinsam können. Manchmal sitzen sie auch einfach auf einer Pflanze und genießen die Sonne.

Die beiden genießen den Sommertag, der sich jetzt dem Ende naht. Morgen und die kommenden Tage soll es noch wesentlich wärmer werden. Bei uns sind bis 36 °C im Schatten angesagt. Bei solchen Temperaturen bin ich froh das im Freigehege viele Versteckmöglichkeiten sind. Neben einem Tunnel gibt es mehrere Höhlen in den Erdwänden vom Gehege. Außerdem gibt es drei Quadratmeter vom Freiland die komplett überdacht sind und Schatten spenden. Überhitzen können die Tiere im Normalfall also nicht. :-)

Jetzt kennt ihr die beiden Tiere besser und habt auch schon ein bisschen was vom Freigehege gesehen. Dazu möchte ich euch gerne noch ein weiteres Bild zeigen.

Soweit so gut. :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>